Zurück Ferienhaus Vogtlandblick Homepage Alte Telefone

Wissenswertes über Tirpersdorf im Vogtland

Unser Heimatort Tirpersdorf
ist der geographische Mittelpunkt des schönen Vogtlandes

und wäre aus diesem Grund während der Streitigkeiten zur Kreisreform fast zum Verwaltungssitz des Vogtlandkreises geworden. Aber eben nur fast, und das ist auch gut so!
Heute ist Tirpersdorf Sitz des Verwaltungsverbandes Jägerswald, dem zusätzlich die Gemeinden Bergen, Theuma und Werda angehören.
In der Gemeinde Tirpersdorf mit den Ortschaften Altmannsgrün, Brotenfeld, Droßdorf, Juchhöh, Lottengrün, Obermarxgrün, Schloditz, Tirpersdorf leben zur Zeit ca. 1600 Einwohner.
Die Homepage der Gemeinde finden Sie hier.

Zentum des kulturellen Lebens in Tirpersdorf ist der Heimatverein Tirpersdorf e.V.,
der sich im Internet unter www.heimat-tirpersdorf präsentiert. Sie sollten sich die Seiten unbedingt ansehen.
Vogtlandkarte
Blick auf Tirpersdorf
Kirche mit Dorfteich
Tirpersdorf um 1910
Dorfansichten um 1920

Historisches über Tirpersdorf

Zum ersten mal erwähnt wurde der Ort Tirpersdorf im Jahre 1264 in einer alten Urkunde. Er soll von Thüringer Siedlern in Form eines Waldhufendorfes angelegt worden sein.
Tirpersdorf erlangte nach seiner Gründung beachtliche Bedeutung für die weitere Besiedlung des südöstlichen Waldlandes.
Die von Plauen über Schloditz nach Schöneck führende Siedlerbahn des Deutschen Ordens verlief über Tirpersdorfer Flur.
Die hier vom Deutschen Ritterorden unterhaltene Wallfahrtskirche ist ein sicherer Anhaltspunkt für diese außerordentliche Bedeutung.
Die Kirche wurde bereits 1268 urkundlich erwähnt und ist damit einer der ältesten Sakralbauten des Vogtlandes. Sie steht heute unter Denkmalschutz.
Am Ende des 19. Jahrhunderts begann mit der aufstrebenden Textilindustrie - vorwiegend mit der Stickerei - die Profilierung zu einem Industriedorf.
Nach Höhen und Tiefen im Produktionsverlauf stabilisiert sich dieser Industriesektor allmählich wieder.
Wer unser Dorf besucht, kann sich von der regen Bautätigkeit und dem ansprechenden, sauberen Ortsbild und der guten Infrastruktur überzeugen.
Dorfchronik
Seitenanfang